Zertifizierungs
prüfung

Geschäftsbericht
2020 - 2021

DIE NEUEN ALSTOM-ZÜGE →→→ Die niederländische Eisenbahn führt eine neue Generation von Intercity-Zügen ein, die nachhaltiges Bahnfahren noch attraktiver machen. Mit seinen Prüfungen stellt DEKRA sicher, dass die neuen Alstom-Züge, die eine Geschwindigkeit von bis zu 200 Kilometern pro Stunde erreichen können, alle geltenden Normen und Vorschriften erfüllen.

NORTH-WEST EUROPE

INTERCITY

COMMON SAFETY METHOD

Alstom entwickelt und baut für die niederländische Eisenbahn einen neuen Intercity-Zug. Er wird in den gesamten Niederlanden und im Grenzverkehr mit Belgien Schienenfahrzeuge ersetzen, die das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben. Doch bevor es soweit ist, wird der Intercity Next Generation (ICNG) durch Experten von DEKRA Rail umfassend geprüft.

„Mit unseren Prüf- und Zertifizierungsdienstleistungen helfen wir unseren Kunden dabei, die Anforderungen an neue Schienenfahrzeuge zu erfüllen“, erklärt Jean-Paul van Hengstum, Managing Director DEKRA Rail. „Wir untersuchen, ob der ICNG sämtliche erforderlichen Vorschriften erfüllt. Wenn der ICNG allen niederländischen notifizierten technischen Regeln entspricht, verwendet Alstom unser Gutachten und das Konformitätszertifikat für den Zulassungsantrag.“ Die Prüfungen werden auf einer Teststrecke in der Tschechischen Republik sowie auf Gleisen des niederländischen Schienennetzes durchgeführt. Es wird erwartet, dass die ersten Züge Ende dieses Jahres (2021) in Betrieb genommen werden.

Als Designated Body (Benannte Stelle, DeBo) begutachtet DEKRA den ICNG anhand der „Regeling Indienststelling Spoorvoertuigen“ (RIS), den niederländischen notifizierten technischen Regeln für die Prüfung neuer Fahrzeuge auf Interoperabilität. Darüber hinaus bewertet DEKRA in seiner Rolle als Assessment Body (Sicherheitsbewertungsstelle, AsBo) zudem das Sicherheitsmanagementsystem nach der Common Safety Method (CSM REA).

Die Prüfergebnisse von DEKRA, werden von Alstom als Nachweis für die Übereinstimmung mit dem Bewertungsrahmen der Benannte Stelleverwendet. Unter anderem werden die Kompatibilität des Zuges mit dem europäischen Eisenbahnverkehrsleitsystem (European Rail Traffic Management System, ERTMS) und die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) bewertet und geprüft.

Neben der fünfteiligen Garnitur wird auch die achtteilige Garnitur bewertet. Danach werden Zugverbände folgen, die auch auf belgischen Gleisen verkehren können. „Wir sind stolz darauf, dass wir Alstom bei diesem dynamischen Projekt mit unseren hochspezialisierten Kenntnissen und Fähigkeiten unterstützen und einen Teil dazu beitragen können, das Reisen mit dem Zug bequem und sicher zu gestalten“, so Jean-Paul van Hengstum.

Mit unseren Prüf- und Zertifizierungsdienst-leistungen helfen wir unseren Kunden dabei, die Anforderungen an neue Schienenfahrzeuge zu erfüllen.

DIENSTLEISTUNGEN

»Mit unseren Prüf- und Zertifizierungsdienst-
leistungen helfen wir unseren Kunden dabei, die Anforderungen an neue Schienenfahrzeuge zu erfüllen.«
Jean-Paul van Hengstum
[Managing Director DEKRA Rail, Niederlande]

DEKRA Rail

Als DEKRA Geschäftsbereich für die Prüfung, Inspektion und Zertifizierung von Schienenfahrzeugen, Schieneninfrastruktur, Schienenprodukten und streckenseitigen Arbeitsschutzeinrichtungen unterstützt DEKRA Rail Infrastruktur- und Bahnbetreiber sowie die Schienenbranche beim effektiven und effizienten Betrieb und Management ihrer Anlagen und Produkte.

Webseite

Zulassungsprüfung

Bevor ein neuer oder modifizierter Zug für ein nationales Schienennetz zugelassen werden kann, muss er entsprechend den Vorschriften geprüft werden. Entspricht der gesamte Zug, jedes Teilsystem und jede Komponente den Anforderungen an die Konstruktion und Produktion sowie den europäischen und nationalen Sicherheitsvorschriften? Genau darum geht es bei den von DEKRA angebotenen Begutachtungs- und Prüfdienstleistungen.

Vertrauen
schaffen

Nächster Insight

Nächster Insight